Heidrun Tempel besucht Havanna

Heidrun Tempel 1 Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft) Heidrun Tempel, Beauftragte für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt hat Havanna vom 10.-12. Dezember 2017 einen Besuch abgestattet. Zusammen mit einer Delegation von Wissenschaftlern und Forschern hat sie gemeinsame Projekte in Vorbereitung des 250. Geburtstages von Alexander-von Humboldt sowie des 500. Gründungstages der Stadt Havanna im Jahre 2019 besprochen.

Bei ihren Gesprächen mit der kubanischen Regierung bzw. kubanischen Kulturinstitutionen spielte die künftige Nutzung des „Casa Humboldt“ in Havanna für die Würdigung der großen Verdienste Humboldts für Kuba bzw. Lateinamerika sowie als Ort der wissenschaftlichen Zusammenarbeit eine wichtige Rolle. Heidrun Tempel 2 Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft)

Sie besuchte die Kirche San Francisco de Asís in der gerade mit Mitteln des Auswärtigen Amtes eine wichtige Orgel restauriert wird. Frau Tempel konnte sich auch vom hohen Niveau der künstlerischen Ausbildung an den Ausbildungsstätten Kubas überzeugen Beim Besuch der Kunsthochschule ISA zeigte sie sich erfreut darüber, dass in dort in Kürze die "Cátedra de la cultura alemana" ihre Arbeit aufnehmen wird. Sie soll Deutschkurse geben und auch weitere Aspekte deutscher Kultur vermitteln.